Ateliers

Arbeiten und Produkte

In sechs verschiedenen Ateliers arbeiten die Bewohnerinnen und Bewohner jeweils in Fünferteams.

Ateliers

Arbeiten und Produkte

In sechs verschiedenen Ateliers arbeiten die Bewohnerinnen und Bewohner jeweils in Fünferteams.

Ateliers

Arbeiten und Produkte

In sechs verschiedenen Ateliers
arbeiten die Bewohnerinnen und Bewohner
jeweils in Fünferteams.

Die Aufgaben sind sinnvoll,
sozial bedeutsam und überschaubar.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner arbeiten in den Ateliers – unabhängig vom Behinderungsgrad. Im Umgang mit neuen Materialien und Arbeitstechniken kann Bekanntes angewandt und Neues dazugelernt werden. Viele Arbeiten werden mit individuell angepasster Hilfe verrichtet. Neben Sachkompetenz des Personals braucht es Beharrlichkeit und Zuversicht, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Arbeiten

Wir achten auf eine gute Zusammenarbeit, damit alle ihre persönlichen Stärken einbringen können. Die Teams bleiben unverändert. Nur die Arbeiten, Materialien, Werkzeuge und Arbeitstechniken ändern sich. In jedem Atelier wird grundsätzlich mit allen Materialien wie Holz, Ton, Textilien, Glas und Papier gearbeitet .

Alle Bewohnerinnen und Bewohner werden ihren Fähigkeiten entsprechend in die Arbeitsabläufe miteinbezogen.

In einer Einstiegssequenz werden die Arbeiten und Materialien vorgestellt. Die Zielvermittlung erfolgt meist individuell durch einen vorstrukturierten Arbeitsplatz oder das Präsentieren von Teilschritten auf Fotos und Plänen. Die Gliederung der Arbeitsschritte in Teilziele fördert die Selbständigkeit und ermöglicht ein ganzheitliches Erfassen der Arbeitsabläufe. Wenn möglich werden verschiedene Arbeiten und Vorgehensweisen zur Wahl gestellt.
Durch das Verwenden von vielfältigen Materialien und Techniken sowie den sorgfältigen Einsatz von Werkzeugen und Maschinen wird ein differenziertes Tätigkeitsfeld geschaffen.

 

Alle Bewohnerinnen und Bewohner haben einen festen Arbeitsplatz und festgelegte Arbeitszeiten.

Neben den Ateliers stehen zwei Räume für themen- oder projektzentrierte Tätigkeiten zur Verfügung. Je nach Saison steht auch das Verarbeiten der Ernte aus dem Garten oder Kerzenziehen im Zentrum.
Weitere Arbeitsfelder: in der Lingerie, im rollstuhlgängigen Garten, im Aussenbereich vor den Ateliers, Materialeinkäufe im Dorf und Material wie Schwemmholz oder Steine sammeln.

Produkte

Es ist ein langer Weg von der ersten Idee zum fertigen Produkt.

Fachliches Können, Zusammenarbeit und die Fähigkeit, auch unkonventionelle Lösungen zu entwickeln, führen meistens zum Ziel. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen durch ein differenziertes methodisch-didaktisches Vorgehen und mit geeigneten Hilfsmitteln wie Ausbildung oder Werkzeuganpassungen dafür, dass die Bewohnerinnen und Bewohner Arbeitsabläufe erfolgreich gestalten können.

Neue Produkte entwickeln

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ateliers entwickeln die vorwiegend handwerklichen Produkte. Unterstützend werden laufend Weiterbildungen zu einzelnen Arbeitstechniken organisiert.

Der Qualitätsstandard unserer Produkte genügt den massgebenden gesetzlichen Vorschriften, beispielsweise dem Lebensmittelgesetz. Die Produkte werden auf ihre Funktionalität überprüft.

Bei der Zeitplanung wird zeitlicher Leistungsdruck auf die Bewohnerinnen und Bewohner vermieden. Deshalb werden Grossaufträge beschränkt entgegengenommen.

Die hergestellten Produkte sind für den Verkauf bestimmt: Sie werden an verschiedenen Märkten und in unserem Shop angeboten. Im Bahnhof Spiez werden laufend neue Produkte in einem Schaufenster ausgestellt.

Unsere Shop Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 – 12.00/14.00 – 16.00